skip to Main Content
JETZT DEMO ANFORDERN >

Journalismus für, von und mit der Community

Neben unserem Schwerpunkt der Entwicklung und Nutzung von Technologie zur Optimierung der journalistischen Wertschöpfung ist der Community-Gedanke der zweite, zentrale strategische Baustein des Merkurist Konzepts für Partner. Funktionierende Communities schaffen Mehrwert und Qualität, die sich mit Geld nicht kaufen lässt. Und vor allem stellt das Internet heute bislang noch nie gesehene Möglichkeiten zur Verfügung, starke Communities als Ressource zu entwickeln.

Das Merkurist Konzept baut deshalb darauf, dass mit einer starken Community ein relevanterer und interessanterer Journalismus möglich ist, als er sich im redaktionellen Reagenzglas produzieren ließe. Um die Entwicklung von starken Communities rund um Merkurist Newsrooms zu fördern und als Newsroom von einer starken Newsroom-Community zu profitieren, spielen fünf Aspekte eine zentrale Rolle:

Raus aus dem redaktionellen Reagenzglas in fünf Schritten

Journalismus als Service Merkurist

1. Selbstverständnis als Dienstleister der Leser

Im Merkurist Konzept verstehen sich die Journalisten als Dienstleister der Leser. Sie arbeiten Informationen professionell auf und helfen Lesern bei der Bewertung und Einordnung dieser. Dies steht im Kontrast zum weit verbreiteten, klassischen journalistischen Selbstverständnisses als moralisch überlegener Weltendeuter.

2. Interaktive Themenfindung und -bewertung

In der Newsroom-Technologie sind Interaktionsfeatures eingebaut, um Lesern und Journalisten eine bessere Zusammenarbeit bei der Identifikation und Relevanzbewertung spannender Themen zu ermöglichen. Hierzu gehören:

  • die Snip-Funktion, über die Leser Themen, die sie interessieren, ins System und in die Community spielen.
  • der o-ha!-Score, über den die Community und die Merkurist Redaktion Feedback auf das Interesse und die wahrgenommene Relevanz eines Themas für die Gesamtcommunity bekommen.
Snip o-ha! Relevanz Interesse Merkurist
Materialfunktion Material einstellen Merkurist Leser einbeziehen

3. Kollaborative Recherche

Bei Merkurist werden Leser zu Mitentwicklern und -gestaltern von Content, indem sie

  • wichtige Fragestellungen, diverse Meinungen und nützliche Kontakte schon während des Rechercheprozesses zuliefern.
  • sich an der Recherche und Zusammenstellung relevanter Informationen und Bildmaterialien beteiligen.

4. Evangelisten – Power User und Community-Beschleuniger

In jeder Newsroom-Community entwickeln sich über Zeit sogenannte „Evangelisten“, die das Merkurist Konzept nicht nur gut finden, sondern auch mit Fleisch und Blut leben. Diese Power User sind für die Community-Entwicklung rund um einen Merkurist Newsroom ganz besonders wichtig und wertvoll. Ihre Begeisterung hochzuhalten und an Merkurist und die Community zu binden, gehört bei Merkurist deshalb ebenfalls zum Selbstverständnis der Redakteure.

Evangelisten Community Leser Fans Merkurist
Two business men shaking hands, close up

5. Respektvolle Haltung

Nicht alles, was Leser in sozialen Netzwerken teilen, ist Gold. Das gilt auch für Merkurist. Für erfolgreiches Community Building kommt man jedoch mit Herablassung und Arroganz nicht besonders weit. Deshalb lassen wir das bei Merkurist. Solange Leserbeiträge nicht diskriminierend, gewaltverherrlichend oder in sonstiger Weise anstößig sind, werden sie als wertvoller Leserbeitrag betrachtet; wenn nicht für die Berichterstattung, dann für das Community Building.

Back To Top