skip to Main Content
Merkurist Gewinnt Den FUNKE Hackathon

FUNKE Hackathon in Berlin zum Thema KI und Bots

Von Donnerstag auf Samstag liefen in den Berliner Büroräumen der FUNKE Mediengruppe die PCs heiß. Rund 65 Entwickler, Journalisten, Manager und Visionäre nahmen an dem Hackathon unter dem Titel „Lasst die Machinen sprechen“ Teil. Die Teams arbeiteten 72 Stunden an einem selbst entwickelten Projekt zum Thema KI und Bots.

Voice Assistance als zentrales Thema

„Alexa, wie spät ist es?“ – „Okay Google, wie wird das Wetter morgen?“ Diese und viele andere Befehle an Amazons Alexa Echo plus Dot und Google Home waren an den Gruppentischen des FUNKE-Büros zu hören. Hier arbeiteten die Hackathon-Teams unter Hochdruck an cleveren Ideen, wie man Sprachassistenten effektiv nutzen, optimieren und erweitern kann. Nach zwei Tagen harter Arbeit wurden die Ergebnisse in drei-minütigen Pitches vor den anderen Teilnehmern, Sponsoren und der Jury vorgetragen. Die Jury setzte sich aus Geschäftsführern sowie Chefredakteuren aus den Bereichen Kommunikation, Medien und Technologie zusammen. Darunter befanden sich auch Persönlichkeiten von Google, Facebook und Amazon.

Team Merkurist und Projekt FunQ

Für Merkurist traten vier Kollegen aus Mainz an. Teresa, Marina, Anton und Felipe entwickelten FunQ (FUNKE Questioning). Diese Erweiterung für Sprachassistenten wie Alexa oder Google Home ermöglicht es Usern, nahezu jede Frage zu stellen, die journalistisch aufbereitet werden kann. Am Beispiel der Online-Zeitschrift „Bild der Frau“ stellte das Team die Funktionsweise von FunQ und der dazugehörigen App vor.

Die Idee – Leser können dem Voice Assistant eine beliebige Frage stellen wie zum Beispiel: „Alexa, frage Bild der Frau, was kann man gegen Halsschmerzen machen?“ Interessieren sich genügend Leser für diese Frage, bekommt die Redaktion eine Benachrichtigung. Anschließend wird ein Journalist auf das Thema angesetzt. Der Leser wiederum erhält über die FunQ-App eine Notification, sobald seine Frage beantwortet wurde und der Artikel über den Sprachassistenten oder die App abrufbar ist.

Merkurist gewinnt Hauptpreis

Gewinnen konnte man in den Kategorien „Voice oft he News/News of the Voice“, „Bot your Butler“, „Best Innovation“ sowie „Best Overall“. Die Auszeichnungen und Preisgelder wurden von Amazon Alexa, den Deutschen Telemedien, UnitB Consulting sowie Facebook und FUNKE vergeben. Den Hauptpreis „Best Overall“ mit 3.000 Euro Preisgeld durfte das FunQ-Team schließlich mit nach Hause nehmen.

Organisiert und moderiert wurde das Event von FUNKE Digital sowie next media accelerator.

Back To Top